Home

Termine

Gästebuch

Anlagen

Baubereich

Service

YouTube-Kanal

Baubereich

H0-Anlage Baumgärtel - Teil 1

Erstellungsdatum: 24.03.2015 18:39

Autoren: Frank Baumgärtel, Thomas Kortschack

"Die 9 Modulkästen sind fertig" hieß es am 14.03.15 gegen 19 Uhr.
Die Module gehören zu dem diesjährigen Projekt einer raumfüllenden, digitalen und PC-gesteuerten Modellbahnanlage für unser Vereinsmitglied Frank Baumgärtel.

Den Bau der Anlage sollen vor allem die Jugendlichen des Vereins und neu eingestiegene Mitglieder durchführen, so dass ein "learning by doing" stattfindet und jeder Beteiligte wertvolle Tipps für den Anlagenbau erhält. Das Spektrum reicht vom Zusammenschrauben der Module über den Aufbau der Trassenbretter, dem Verlegen der Gleise, dem Einbau von Antrieben bis zum Anschluss der kompletten Elektronik und der Landschaftsgestaltung. Eine Inbetriebnahme mit der Digitaltechnik und der PC-Steuerung erfolgt natürlich ebenfalls.

Die Anlage wird nach Fertigstellung eine Länge von ca. 620 cm und eine Breite von 390 cm erreichen und einen gesamten Kellerraum ausfüllen.

Bild

Gebaut wird die Anlage Schritt für Schritt in unserem Vereinsheim. Je nach Baufortschritt soll diese Anlage bei der Modellbahnausstellung am 1. Adventswochenende 2015 dem breiten Publikum gezeigt werden, bevor diese dann nach der Fertigstellung in private Hände übergeben wird und im o.g. Kellerraum ihren Platz findet.

Mit der Planung der Anlage wurde bereits kurz nach der letzten Ausstellung begonnen. Die besondere Herausforderung war es "bei der Anlage einen Heizkörper zu berücksichtigen".
Thomas Kortschack, der für die Planung und Leitung der Anlage verantwortlich ist, löste dieses Problem in dem er zwei Module konzipierte, die eine große ICE-Brücke und eine kleine Nebenbahn-Brücke enthalten, welche dann vor dem Heizkörper ihren Platz finden. Somit bleibt eine große Fläche des Heizkörpers frei.

Die derzeit auf dem Boden liegenden Modulkästen werden im nächsten Schritt mit Holzfüßen ausgestattet, die bereits lackiert und auf der Unterseite mit Einschlagmuttern und Stelltellern ausstattet sind, um Bodenunebenheiten auszugleichen.

ThumbnailThumbnail

Weitere Berichte über den Baufortschritt werden folgen.